Versandkostenfrei ab 50 Euro

Fermentieren mit Rex-/Weckgläsern

Tipps für ein erfolgreiches Ergebnis

Ein Klassiker: Sauerkraut

Das Fermentierset von myRex enthält alles Nötige, was du brauchst

Beim Fermentieren mit Rex-/Weckgläsern gibt es einige wichtige Punkte zu beachten, um sicherzustellen, dass der Fermentationsprozess erfolgreich verläuft und das Endprodukt sicher zu verzehren ist.

Hier sind einige wichtige Schritte und Überlegungen:

Sauberkeit:

Stelle sicher, dass die Gläser gründlich gereinigt und sterilisiert sind, bevor du mit dem Fermentationsprozess beginnst.

Lies dazu den Beitrag Gläser sterilisieren

Frische Zutaten:

Verwende frische, unbehandelte und hochwertige Bio-Zutaten für deine Fermentation. Dies ist entscheidend für den Geschmack und den Erfolg des Fermentationsprozesses.

Salzgehalt:

Salz ist ein wichtiger Bestandteil vieler Fermentationsrezepte, da es das Wachstum unerwünschter Bakterien hemmt und den Fermentationsprozess steuert. Achte darauf, das richtige Verhältnis von Salz zu deinen fermentierten Zutaten zu verwenden.

Genaueres erfährst du unter Fermentieren - die älteste Konservierungsmethode der Welt

Luftdichter Verschluss:

Die Rex-/Weckgläser sollten während des Fermentationsprozesses luftdicht verschlossen sein, um eine kontrollierte Umgebung für die Fermentation zu schaffen. Stelle sicher, dass die Gummiringe und Klammern der Weckgläser ordnungsgemäß angebracht sind, um ein Ausgasen während des Fermentationsprozesses zu ermöglichen.

Weitere wertvolle Infos findest du hier: 

Anwendungstipps Rex-/Weckgläser 

Handhabung von Einkochringen

Temperaturkontrolle:

Die Temperatur spielt eine wichtige Rolle bei der Fermentation. Stelle sicher, dass die Umgebungstemperatur während des Fermentationsprozesses innerhalb des empfohlenen Bereichs liegt, um eine optimale Fermentation zu gewährleisten.

Fermentationszeit:

Jeder Fermentationsprozess hat eine optimale Dauer, die von den verwendeten Zutaten und dem gewünschten Endprodukt abhängt. Halte dich an die empfohlenen Fermentationszeiten in deinem Rezept und überwache den Fortschritt des Fermentationsprozesses regelmäßig.

Weitere Tipps und Tricks:

Produktempfehlung