Marillen-Senf

würzig und scharf zugleich

Unser Tipp

Ein toller Begleiter zu Gegrilltem, aber auch zu Käse.

Zutaten

Rezept für ca. 16 Gläser á 80 ml

500 g Marillen

2 TL Salz

80 g Vanillezucker

200 g gelbe Senfkörner

500 ml Honig-Balsam-Essig 5 % 

Zubereitung

Deine Ernte nimmt überhand und du weißt nicht was du alles - außer Marillenmarmelade oder dgl. - noch einkochen kannst? Wie wäre es mit Marillen-Senf?

Nachdem du die Marillen gewaschen hast, diese halbieren, entkernen und grob würfeln.

Anschließend mit Salz und Vanillezucker in einem Topf vermischen. Ca. 1 Stunde ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Senfkörner im Mörser sehr fein zerdrücken. 

Bringe die Marillenmasse zum Kochen und püriere sie fein. Gib den Essig und die gemahlenen Senfkörner hinzu und püriere alles noch einmal.

GELIERPROBE

Entnimm mit einem Löffel ein klein wenig Senf und gib diesen auf einen kalten Teller. Wird der Senf nach 1-2 Minuten Abkühlzeit fest, ist die Konsistenz zufriedenstellend und du kannst ihn - unbedingt noch heiß - in die vorbereiteten sterilen Gläser abfüllen. Deckel drauf und gut verschließen.

Sollte die Masse zu flüssig sein, kannst du den Senf noch einige Minuten weiter kochen lassen.

Lasse ihn mindestens 3 Wochen reifen, damit er sein volles Aroma erreicht und seine anfängliche Schärfe verliert. 

Kühl und trocken lagern.

Best of Einkochtipps - Marmelade Do's and Don'ts